Energie Schweiz

Sauberer Schwede

Mit dem XC40 T5 Plug-in Hybrid hat Volvo ein besonders spannendes Auto am Start.

Mit neuen Technologien ist es so eine Sache. Das Neue irritiert. Auch deshalb kursieren noch immer viele Zweifel und Missverständnisse, was den Schritt weg von Verbrennern hin zur Elektromobilität angeht. Reicht meine Batterie, um mein Reiseziel zu erreichen? Wie lange muss ich laden, und wie nachhaltig ist das Ganze überhaupt? Viele Fragen mit ebenso vielen Antworten.

Deshalb greifen immer mehr Kunden auf Plug-in-Hybride zurück. «Sie vereinen das Beste aus beiden Welten», heisst es. Für kurze Strecken im Alltag nutzt man den Elektromotor, doch wenn Kraft und Ausdauer gefordert sind, kommt der Verbrennungsmotor zum Einsatz. Wichtig ist dabei: Plug-in-Hybride machen nur Sinn, wenn der Grossteil der Strecken elektrisch zurückgelegt werden kann. Ansonsten lassen sich die auf dem Prüfstand ermittelten Werte bei weitem nicht erreichen.

Der 4,43 Meter lange SUV XC40 T5 Plug-in Hybrid ist Volvos erster Plug-in Hybrid auf der kompakten CMA-Konzernplattform. Und mit einer Gesamtleistung von 262 PS ist er zudem der bisher stärkste Vertreter der XC40-Familie. Das schwedische Tandem aus einem 1,5-Liter-Dreizylinder-Turbobenziner mit 180 PS und einem Elektromotor mit 60 kW (82 PS) überträgt die Kraft über ein neues 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe. Allerdings ausschliesslich an die Vorderräder, Allrad gibt’s nicht. Die 262 PS müssen dabei rund 1800 Kilogramm Auto bewegen – wobei Batterie und E-Module um die 200 Kilogramm wiegen.

So ausgerüstet lässt sich der Alltag über weite Strecken elektrisch bewältigen. Mit Hybrid, Pure und Power stehen im XC40 Plug-in Hybrid drei verschiedene Fahrmodi zur Verfügung, mit denen die Antriebsleistung je nach Situation angepasst werden kann. Im Pure-Modus kann der Volvo XC40 bis Tempo 125 rein elektrisch fahren. Damit bekommt man einen Vorgeschmack auf das, worauf sich die Kunden des ersten rein elektrischen Volvo XC40 Recharge P8 AWD, der ab Anfang 2021 auf Schweizer Strassen zu sehen sein wird, freuen dürfen.

Ohnehin führt der Volvo XC40 T5 Plug-in Hybrid seinen Fahrer oder seine Fahrerin behutsam in die Welt der E-Mobilität ein. Über das Touchscreen-Menü im Cockpit lässt sich beispielsweise das Batterievolumen für spätere Elektrofahrten quasi einfrieren. Das heisst: Die während einer Fahrt gespeicherte Energie kann man später jederzeit auf Knopfdruck einsetzen. Etwa, um lautlos und lokal emissionsfrei in die Innenstadt zu fahren. Zudem kann man die Batterie während der Fahrt über einen Charge-Button mit dem Benzinmotor aufladen. Das könnte man fast schon sinnbildlich verstehen: Der konventionelle Verbrennermotor gibt hier Starthilfe für die Mobilität von morgen.

So oder so ist dieses Lifestyle-SUV in Sachen Ressourcensparen ziemlich clever: So unterstützen Navigation und Regelelektronik den Antrieb beim Verbrauch, indem sie in Echtzeit aus Strecke, Verkehr und Topografie den effizientesten Antriebsmix berechnen. Dabei versucht der Volvo so oft wie möglich im rein elektrischen Pure-Modus zu fahren. Die Lithium-Ionen-Batterie spart zudem immer eine Reserve von rund vier Prozent für den Stop-and-go-Verkehr oder das elektrische Ein- und Ausparken.

Der Verbrauch des Volvo XC40 Plug-in Hybrid passt in diese moderne Welt, in der Nachhaltigkeit grossgeschrieben wird. Mit einem theoretischen Durchschnittsverbrauch von 2,2 bis 2,4 Liter auf 100 Kilometer schont man die Umwelt und das Portemonnaie. Doch sparsam ist ein Plug-in Hybrid-Fahrzeug nur dann, wenn man es möglichst oft für Kurzstrecken nutzt. Dass man seine Batterie am besten jeden Tag voll auflädt und möglichst viel elektrisch unterwegs ist, versteht sich von selbst. Und mit einer rein elektrischen Reichweite von maximal 50 Kilometern lassen sich Arbeitswege, Einkäufe oder Fahrten im Stadtverkehr zudem problemlos bewältigen.

Trotz allem Bestreben nach Innovation und Nachhaltigkeit: Ein Auto muss im Hier und Jetzt überzeugen. Und das tut der XC40 T5 Plug-in Hybrid. Wie seine grossen XC-Brüder hebt er sich von der breiten Masse der Kompakt-SUVs ab. Neben seinem eleganten skandinavischen Design bietet er einen 9-Zoll-Touchscreen, acht Lautsprecher, Navigationssystem mit Smartphone-Integration sowie LED-Scheinwerfer, animierte Instrumente und zahlreiche Fahrerassistenzsysteme. Zudem sorgen neue Sicherheitssysteme wie Hazard Light Alert und Slippery Road Alert, mit denen über ein Cloud-basiertes Netzwerk vor rutschigen Fahrbahnen gewarnt wird, für zusätzliche Sicherheit.

Und Platz? Der ist bei einem Ladevolumen von 460 bis 1336 Litern zur Genüge vorhanden. Schliesslich ist auch der XC40 T5 Plug-in Hybrid in erster Linie noch immer ein waschechter Volvo.