Energie Schweiz

Tesla Model 3 - erste Eindrücke

Laut dem US Consumer Report ist das Tesla Model 3 offiziell das Auto, das seinen Besitzern die meiste Freude bereitet. Damit verdrängt das Elektroauto den Porsche 911 in dieser Statistik.
Das US-Verbraucherportal Consumer Report hat die neuste Ausgabe seiner Kundenzufriedenheitsstudie (consumer satisfaction survey) veröffentlicht. Diese bestätigt die von Tesla-CEO Elon Musk gemachte Aussage, «das Tesla Model 3 macht seine Besitzer glücklich».
Die vom Consumer Report veröffentlichte Studie beruht auf einem Datensatz, für den laut eigenen Aussagen rund eine halbe Millionen US-Autokäufer über ihre Zufriedenheit ihres aktuellen Wagens befragt wurden. Mehrere Jahre lang führte diese Liste der „Fahrspassautos“ der Porsche 911 an, der nun vom Tesla Model 3 abgelöst wurde. Erstaunlich: Mit dem Tesla Model S findet sich ein weiteres Elektroauto von Tesla in den Top 5.

"Fahrspass"-Rangliste
  1. Tesla Model 3 
  2. Porsche 911 
  3. Genesis G90 
  4. Chevrolet Corvette 
  5. Tesla Model S 
  6. Toyota Avalon 
  7. Kia Stinger 
  8. Chevrolet Bolt 
  9. Toyota Prius 
  10. Dodge Challenger
Bietet der Stromer tatsächlich so viel Spass? Wir sind das erste, offiziell von Tesla in der Schweiz eingelöste Model 3 gefahren. Wir sind überzeugt, dass der «kleine» Tesla tatsächlich das Zeugs hat, um die elektrische Revolution auf unseren Strassen zu beschleunigen.

Design
Das Model 3 wirkt aufgrund der kürzeren Abmessungen zwar nicht so elegant wie das Model S, sieht aber trotzdem sehr stimmig aus. Tesla braucht wenige Linien und Kanten, um optisch Spannung zu erzeugen. Innen herrscht gähnende Leere – ein Lenkrad und ein 15-Zoll-Touchscreen sind das Mass aller Dinge. Knöpfe? Fehlanzeige. Nur die Sitzeinstellung vorne funktioniert noch auf konventionelle Art.

Performance 
Begeisternd. Wenn es sein muss, spurtet der Tesla in 3,5 Sekunden auf Tempo 100. 250 km/h sind möglich. Dann dürfte die theoretische Reichweite von 530 Kilometern allerdings schnell schrumpfen. Mit dem digital gesteuerten Allradanrieb – je ein unabhängiger Elektromotor pro Achse –, wird unter allen Bedingungen beste Traktion gewährleistet. Dank tiefem Schwerpunkt und direkter Lenkung fährt sich der Stromer auch auf kurvigen Strassen sehr sportlich.

Komfort 
Der Komfort beginnt bereits beim Öffnen mit der Keycard (Kreditkartenformat) oder dem Smartphone. Das Fahrwerk ist straff ausgelegt, bietet aber dank den bequemen Vordersitzen in allen Situationen guten Komfort. Wer sich an die Bedienung über den Touchscreen gewöhnt hat, verwandelt den Tesla in eine Wohlfühloase. Selbst die Luftströme der Klimaanlage können millimetergenau eingestellt werden.

Platz 
Dank einem Radstand von 2,88 Metern bietet das Model 3 vorne Platz wie in der Oberklasse, in der zweiten Reihe auf dem Niveau der Mittelklasse. Das durchgehende Glasdach sorgt für ein «luftiges» Raumgefühl. Das Gepäck findet zwar in zwei Kofferräumen Platz (vorne 85, hinten 340 Liter), kombiniert sind die 425 Liter aber nur ein Durchschnittswert.

Fazit
Tesla will mit dem Model 3 den Übergang vom Verbrennungsmotor zur Batterie beschleunigen. Das könnte gelingen. Und Spass macht der «Saubermann» auch noch.