Energie Schweiz

co2tieferlegen-Leserreporter am Autosalon Genf

Leserreporter Björn und sein Vater haben für co2tieferlegen den Autosalon in Genf an den exklusiven Pressetagen besucht. Ein einzigartiges Erlebnis für die zwei Auto-Liebhaber, die den Salon bereits seit 20 Jahren regelmässig besuchen.  Dieses Jahr mussten sie sich nicht an den Wochenenden zwischen den Besucherströmen einen Weg bahnen. 

«Der Tag war für uns unglaublich toll und aufregend. Man konnte ohne Gedränge zu allen Autos gelangen und die Fahrzeuge aus der Nähe betrachten», fasst unser Leserreporter begeistert zusammen. Ein weiteres Highlight sei die offene Art der Autohersteller gewesen. «Alle waren sehr freundlich und kommunikativ und überall wurden Apéros mit diversen Leckereien angeboten. Das machte das Ganze natürlich nur noch sympathischer», meint Björn.

co2tiefergelegte Fahrzeuge am Salon
Wie es sich für einen co2tieferlegen-Leserreporter gehört, entgingen Björn auch die energieeffizienten Fahrzeuge am Salon nicht. So ist ihm aufgefallen, dass heutzutage mehr und mehr Hersteller co2tiefergelegte Fahrzeuge in ihrer Flotte haben und diese am Salon mit Stolz präsentieren.

Diese sähen auch nicht mehr so futuristisch aus wie noch vor einigen Jahren. Björns Vater Ali begeisterte sich am Salon für den VW Golf GTE. «Dieser sieht von aussen zwar aus wie ein 'normaler' Golf, verbraucht aber lediglich 1.8 l/100 km», beschreibt er das Modell. Björn selbst hat sich in das Elektro-Minimodell Microlino verliebt: «Sein Design erinnert mich sehr an die 'Isetta', welche mir persönlich schon als Kind gefiel.».

Insgesamt stellte Björn ein grösseres Interesse des Publikums an energieeffizienten Autos fest, als noch vor ein paar Jahren. «Ein Grund könnte sein, dass sich der Markt im Bereich effizienter Mobilität stark vergrössert hat. Zudem scheint die Gesellschaft vermehrt sensibilisierter dem Thema gegenüber zu stehen», so das Fazit des Leserreporters.

Die besten Eindrücke von Björn am Autosalon Genf 2018 sehen Sie hier: