Energie Schweiz

Das war der erste Teil der co2tieferlegen-Roadshow 2018

Endlich wieder schönes Wetter! Die Schweizer Frühlingsmessen locken auch dieses Jahr wieder viele Besucher an. Zum dritten Mal in Folge war co2tieferlegen an der muba in Basel und an der BEA in Bern zu Besuch.

Direkt bei den Haupteingängen der Messen fällt ein Stand besonders auf: Zwei aufeinander gestapelte Container, viele rote Fahnen und verschiede Fahrzeuge – die Präsenz von co2tieferlegen.

Ziel: Wissen, Spass und Spiel. Energieeffiziente Fahrzeuge und neue Technologien kennenlernen, Autos Probe fahren, testen, erleben und mit dem Schätzspiel tolle Preise vom TCS und VW gewinnen.

Während die Fahrzeuge bei der Ausstellung immer bereit zur Anschauung und Tuchfühlung standen, war bei den Probefahrzeugen auf den Parkplätzen zumeist Leere. Warum? Sie waren non-stop auf den Strassen in und um Bern und Basel unterwegs und wurden dabei auf Herz und Nieren getestet. Und wie war’s? Wir haben ein paar Besucher interviewt: hier geht’s zu den Eindrücken der BEA- und muba-Besucher.

Unser Fazit nach den Messen: Das Thema Energieeffizienz interessiert die Menschen und die Neugier an neuen Technologien besteht. Unsere Teamcheffin Ricarda, die an der BEA im Einsatz war, meint dazu: «Die Fahrzeuge waren fast ständig ausgebucht, teilweise warteten die Leute 10-15 Minuten, da alle besetzt waren. In der Zwischenzeit hatten wir mit ihnen viele längere Gesprächen über die Thematik und die Aktion co2tieferlegen.»

Die Roadshow geht im Herbst weiter an die Comptoir Suisse in Lausanne (14.-23.09.18) und an die Artecasa in Lugano (12.-21.10.18).