Energie Schweiz

Der neue Renault Zoe R135

Der Europameister macht sich fit

Der Renault Zoe ist seit Jahren das meistverkaufte Elektroauto Europas. Um sich gegen die neuen Konkurrenten zu behaupten, haben die Franzosen den Kleinwagen klug überarbeitet.

«Von den vier elektrisch angetriebenen Modellen, die Renault in Europa anbietet, wurden in den letzten zehn Jahren bereits über 250'000 Stück produziert», sagt Emmanuel Bouvier, Vertriebschef von Renault. Und weist darauf hin, dass sich die Marke in Europa durchaus als Elektropionier bezeichnen kann. Der Kleinwagen Zoe macht dabei mit über 160'000 Einheiten den Grossteil aus – er ist das meistverkaufte Elektroauto in Europa und in vielen Ländern der Bestseller mit Batterieantrieb. In der Schweiz war der Zoe 2018 noch der Spitzenreiter bei den Stromern, ehe er im laufenden Jahr vom Tesla Model 3 überflügelt wurde.

Doch mit diesem Teilerfolg sind die Franzosen nicht zufrieden. «Bereits nächstes Jahr werden wir die Hälfte unserer Modellpalette elektrifiziert haben und weltweit acht reine Elektro-Fahrzeuge auf den Markt bringen», sagt Bouvier. Und schon heuet steht fest: Die bereits dritte Generation des Renault Zoe wird die Verkaufszahlen weiter nach oben treiben.

Für seinen Erfolg sind gemäss Produktmanager Fabien Orivel zwei Dinge entscheidend: die Reichweite und das Design. In beiden Punkten wurde der Fünftürer weiterentwickelt. Er trägt nun eine markante LED-Signatur in den flacheren Scheinwerfern, die Motorhaube ist stärker modelliert, die Heckleuchten leuchten ebenfalls komplett in LED-Technik. Und der Marken-Rhombus über dem Kühlergrill wurde grösser – dahinter verbirgt sich die Steckdose zum Aufladen. Für eine grössere Reichweite hat Renault dem Zoe eine leistungsstärkere Batterie mit 52 Kilowattstunden Kapazität verpasst. Damit schafft der Franzose knapp 400 Kilometer gemäss WLTP-Zulassung – und damit locker genug für den alltäglichen Gebrauch.

Geladen wird entweder mit Wechselstrom mit bis zu 22 kW oder mit Gleichstrom mit bis zu 50 kW. Das heisst: An der Wallbox zuhause (7 kW) dauert eine volle Batterieladung die ganze Nacht, an der modernen Schnellladesäule können 150 Kilometer Reichweite in 30 Minuten «getankt» werden. Und damit man flotter von einer Ladestation zur nächsten kommt, hat der Zoe nun auch einen stärkeren Elektromotor mit einer Leistung von 100 kW erhalten; die bisher angebotene Variante mit 80 kW ist weiterhin verfügbar.

Renault Schweiz rechnet damit, dass sich 95 Prozent der hiesigen Kunden für die stärkere Batterie (Z.E.50) entscheiden und gut 60 Prozent den stärkeren Motor wählen werden. Wie bisher kann die Batterie auch im neuen Zoe gemietet oder gekauft werden. «85 Prozent der Kunden werden sie mieten und ihr Auto somit 10'000 Franken günstiger erhalten», rechnet man bei Renault Schweiz.

Dass der Zoe mit einem virtuellen Cockpit und einem umfangreichen Angebot an Assistenzsystemen ausgestattet ist, versteht sich von selbst. Bei einem Elektroauto sind aber auch die digitalen Dienstleistungen entscheidend. Renault fasst diese unter dem Begriff Easy Connect zusammen: Eine Smartphone-App, mit der der Ladezustand kontrolliert, das Auto vorklimatisiert oder die passenden Ladesäulen entlang einer gewünschten Reiseroute geplant werden können, gehört da genauso dazu wie ein vernetztes Navi-System im Auto, das die nächsten Ladestationen und deren Verfügbarkeit, die aktuelle Verkehrslage oder eine Google-Suchfunktion mit einbindet.

Nach den ersten Testfahrten mit dem neuen Zoe scheint Renault bestens gewappnet für die neue Konkurrenz, die in den kommenden Monaten an den Start rollt. So wird VW 2020 den ID.3 lancieren, Peugeot bringt den 208-e, Opel den verwandten Corsa-e und DS bietet den kleinen SUV DS3 Crossback künftig mit Elektroantrieb an – das sind nur einige Modelle, die dem Zoe künftig die Gunst der Kunden streitig machen werden.

Dabei setzen die Franzosen nicht nur auf einen lokal emissionsfreien Antrieb, sondern auch auf eine möglichst nachhaltige Produktion und den Einsatz von umweltschonenden Materialien. Im neuen Zoe setzt Renault darum erstmals Kunststoffe aus wiederverwerteten Materialien auch an sichtbaren Stellen ein, etwa für verschiedene Abdeckungen. Zudem verwendet Renault einen Stoffbezug, der zu 100 Prozent aus Recycling-Materialien hergestellt wird – zur Hälfte aus PET-Flaschen und zur Hälfte aus recycelten Autoteilen.

Renault Zoe R135

Modell: Elektrisch angetriebener Kleinwagen
Masse: Länge 4087 mm, Breite 1787mm, Höhe 1562 mm, Radstand 2588 mm.
Kofferraum: 338 bis 1225 Liter
Motor: Fremderregter Synchron-Elektromotor mit 100 kW und 245 Nm
Batterie: Lithium-Ionen-Akku mit 52 kWh
Reichweite (WLTP): 385 Kilometer
Fahrleistungen: Von 0 auf 100 km/h in 9,5 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit 140 km/h
Markteinführung: Ab November