Energie Schweiz

Ein Interview mit Andreas Aeschlimann über die TCS Heimladestationen

In Zusammenarbeit mit: TCS Partnercontent
Im Frühjahr 2018 lancierte der TCS ein neues Angebot für seine Clubmitglieder mit den «TCS Heimladestationen für Elektrofahrzeuge». Damit ist sicheres und schnelles Laden eines Elektrofahrzeuges möglich. Mit dem innovativen plug&play Ansatz der TCS-Ladestationen erhält man zusätzlich kostenlose Ersatzgeräte im Pannenfall und eine zweijährige Garantie.

Wir sprachen mit Andreas Aeschlimann, Leiter Geschäftsfeldentwicklung Club beim TCS, über das neue Produkt und weitere künftige Entwicklungen.

Was hat es mit der TCS-Heimladestation für Elektrofahrzeuge auf sich?

Die Elektromobilität ist in aller Munde. Sobald sich jemand neu mit diesem Thema befasst, wird er dabei rasch feststellen, dass im Vergleich zum herkömmlichen Fahrzeug ein paar Dinge anders sind. Es ist beispielsweise eine weit verbreitete Meinung, dass ein Elektrofahrzeug an einer normalen Haushaltssteckdose aufgeladen werden kann. Dass dies ein Sicherheitsrisiko sein kann, ist aber noch zu wenig bekannt. Der TCS will seinen Mitgliedern bei diesen und weiteren Herausforderungen mit Rat und Tat zur Seite stehen –indem wir zum Beispiel für das „Laden zu Hause“ eine durchdachte und für Mitglieder optimale Lösung anbieten.

Es gibt mittlerweile diverse Möglichkeiten (privat, öffentlich) und Anbieter (Hersteller, Energiedienstleister, ect.) zur Aufladung von Elektrofahrzeugen. Wieso hat sich der TCS für eine TCS-Heimladestation entschieden?

Elektrofahrzeuge werden zu Hause, unterwegs und bspw. bei der Arbeit aufgeladen, wobei der Anteil am Laden unterwegs eher klein ist. Von unseren ausländischen Partnerclubs wissen wir, dass sie vermehrt auch bei Ladepannen zur Hilfe gerufen werden. Diese neuartigen Pannen wollen wir proaktiv angehen und mit unserer Lösung dafür besorgt sein, dass unsere Mitglieder jederzeit mobil bleiben und ihre Fahrzeuge sicher aufladen. Zusätzlich dazu wollen wir die Mitglieder aber ganzheitlich im Thema begleiten: von der Auswahl des geeigneten Fahrzeugs über einen einfachen Zugang zu europaweiten Schnelladenetzen mit der Mitgliederkarte bis hin zur Unterstützung im Pannenfall.

Was sind die Vorteile gegenüber anderen Ladestationen?

Der Hauptvorteil liegt darin, dass mit dem Kauf einer TCS Ladestation auch der Pannendienst integriert ist: Sollte beim Laden ein Problem auftreten, können unsere Spezialisten bereits am Telefon herausfinden, wo die Ursache liegt und entsprechende Hilfeleistung bieten. Beispielsweise kommt es vor, dass der Fehler an der Hausinstallation liegt. Sei es ein Fehler am Fahrzeug oder an der Ladestation, ein Patrouilleur kommt immer vorbei und entpannt das Fahrzeug oder ersetzt die Ladestation mit einem Ersatzgerät. Das Mitglied bleibt so mobil.

Was ist beim «plug&play» Ansatz des TCS anders als bei herkömmlichen Ladestationen?

Um die TCS Heimladestation zu montieren, wird nur eine gängige CEE-Steckdose benötigt, die oftmals schon vorhanden ist. Dadurch entfallen teure Installationskosten. Beim Wechsel von Plug-in Hybrid zu Vollelektrisch und umgekehrt kann die Ladestation dank plug&play damit einfach und ohne Veränderung der Elektroinstallation ausgewechselt werden.

Welche weiteren Leistungen sind mit dem Erwerb einer TCS-Heimladestation verbunden?

Nebst den genannten Kostenvorteilen durch plug&play und der Pannenhilfe erhält das Mitglied bei der Montage der Ladestation eine Einführung in das Laden des Elektrofahrzeuges durch unsere geschulten Patrouilleure. Hier haben sie auch die Möglichkeit, Fragen zu stellen, die vielleicht erst nach dem Kauf des Fahrzeuges aufgetreten sind.

Wem empfehlen Sie eine TCS-Heimladestation und warum?

Grundsätzlich empfehlen wir, Elektrofahrzeuge immer mit einer geeigneten Ladestation zu laden. Damit ist sichergestellt, dass das Fahrzeug mit optimaler Leistung geladen wird. Haushaltsteckdosen sind hier limitiert, was das Laden verlängert. Der eingangs erwähnte Sicherheitsaspekt darf nicht unterschätzt werden: Haushaltsteckdosen halten Maximalstromstärken, wie sie beim Laden auftreten, aus, allerdings nur kurze Zeit. Elektrofahrzeuge werden aber während mehrerer Stunden aufgeladen, was zu Überhitzung und unter Umständen zu Schäden führen kann.

Mit welcher Leistung werden die Fahrzeuge geladen?

Das ist unterschiedlich, je nach Fahrzeugtyp kann dies 3.6kW, 11kW oder auch höher sein. Eine übliche Haushaltsteckdose lässt maximal 2.2kW zu. Eine Übersicht dazu stellt der TCS gratis zur Verfügung unter: https://www.tcs.ch/de/testberichte-ratgeber/ratgeber/autosuche-vergleich.php

Gibt es Auto-Modelle, die nicht kompatibel sind?

Wer eine TCS Heimladestation besitzt, kann bedenkenlos alle in der Schweiz zugelassenen Elektroautos aufladen. Die Ladestationen haben integrierte und teilweise mehrfache Schutzschalter eingebaut.

Für welchen Preis sind die Heimladestationen erhältlich und wie werden die Strom-Kosten abgerechnet?

Die TCS Heimladestationen werden in der 3.6kW Ausführung für Plug-in Hybride bereits ab CHF 900.- angeboten. Die Ladestation für vollelektrische Fahrzeuge mit 11kW Leistung für CHF 1‘500.-. Das ist ein Einführungspreis, der die vollen Leistungen wie: Montage und Schulung durch den Patrouilleur sowie eine 2jährige Garantie mit Pannenhilfe beinhaltet.

Dieses Angebot ist relativ neu und erst im Frühjahr 2018 lanciert worden. Was sind Ihre Erkenntnisse bis zum jetzigen Zeitpunkt?

Das Interesse der Mitglieder an der Elektromobilität ist gross. Eine Hürde stellt sicher die jeweilige Wohnsituation dar: Die Schweiz hat einen sehr hohen Mieteranteil, was die Installation von Ladestationen zu Hause erschwert. Als Erkenntnis daraus haben wir einen Beratungsservice aufgebaut, der Mietern aber auch Verwaltungen hilft, die richtige Lösung für die individuelle Situation vor Ort zu finden.

Wie sieht die Zukunft aus? Was sind die next Steps für Sie?

Elektrofahrzeuge werden in Zukunft das Strassenbild zunehmend prägen. Damit aber die Elektromobilität in der breiten Bevölkerung den Durchbruch schafft, braucht es nebst geeigneten Fahrzeugen auch das geeignete Umfeld: Einfacher Zugang zu öffentlichen Ladesäulen – sowohl in der Schweiz aber auch bei Reisen ins Ausland; Informationen zu Fahrzeugen und ihrer Reichweite; Verlässliche Tests beim Occasionskauf und Ratgeber rund um das Thema Elektromobilität und so weiter. Daran arbeiten wir und glauben, dass der Zugang zur Elektromobilität noch deutlich einfacher werden kann und muss.