Energie Schweiz

Besuch am Swiss E-Prix in Bern vom 22. Juni

Der Rennsport kehrt nach 65 Jahren mit dem Julius Bär Swiss E-Prix in die Hauptstadt zurück.

Unverkennbar sind dabei die gewaltigen Entwicklungen, welche die Rennautos seither durchgemacht haben: waren es früher noch heulend laute Autos, deren Benzingestank einem in die Nase stieg, sind es heute vergleichbar leise Elektroboliden ohne Abgase. Die Emotionen sind aber die gleichen geblieben. Über 100'000 Besucherinnen und Besucher säumten die Rennstrecke in Bern.

Wir von co2tieferlegen wollten diesen Grossevent vom 22. Juni nicht nur am TV mitverfolgen, sondern live dabei sein. Im Folgenden haben wir für euch unseren Besuch in Bern mit Bildern festgehalten.

Ankunft in Bern
E-Village
Ausgestellte Elektromodelle im E-Village

Hoch zur Rennstrecke

Qualifying 

Und so hört sich ein solcher Elektro-Boliden an...

Das Rennen gewonnen hat der Franzose Jean-Eric Vergne, der mit seinem DS Techeetah auch in der Gesamtwertung mit 32 Punkten vor dem Zweitplatzierten führt. Der Schweizer Sébastien Buemi fuhr am Heim-E-Prix mit seinem Nissan als dritter aufs Podest.