Energie Schweiz

European Fuel Cell Forum 2019

Vom 2. bis am 5. Juli fand die 23. Ausgabe des European Fuel Cell Forum (EFCF) im Kultur- und Kongresszentrum Luzern statt. 

Das EFCF ist ein international anerkanntes wissenschaftliches Forum, in dessen Rahmen sich Personen aus der Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Industrie über neuste Projekte und Entwicklungen im Bereich der Wasserstofftechnologie austauschen. Präsentationen, Fachbeiträge sowie Ausstellungen sind die Hauptattraktionen dieses Forums. Dabei spielt auch die Anwendung der Wasserstofftechnologie in der Mobilität eine zentrale Rolle.

Am diesjährigen EFCF wurden in Luzern folgende Themenschwerpunkte diskutiert:

  • Wasserstoff und Brennstoffzelle für den Automobilsektor
  • Elektrolyseure – Sektor-Kupplung
  • Optimierungen der Brennstoffzelle und der Elektrolyse
  • Wasserstoff: Reinhaltung und Verdichtung

Dass die Wasserstofftechnologie auch in der Produktplanung der Automobilhersteller eine Rolle spielt, zeigten die Auftritte von Hyundai, Audi und Daimler:

Hyundai
Die Hyundai Motor Group präsentierte ihre «FCEV Vision 2030». Damit will Hyundai nicht nur seine Vormachtstellung in der H2-Mobilität verteidigen, sondern auch darüber hinaus in anderen Gebieten auf diese Technologie setzen. Wasserstoff soll die Gesellschaft in verschiedenen Bereichen (z.B. Stromerzeugung, Speichersysteme) weiterbringen.

Audi
Auch Audi stellt seine Visionen zu wasserstoffbetriebenen Fahrzeugen vor. Audi h-tron quattro soll die emissionsfreie Wasserstoffmobilität bei Audi einläuten.

Daimler 
Die Brennstoffzellentechnologie steht bei Daimler fest auf dem Programm. 2017 startete Daimler eine neue Fahrzeuggeneration auf Basis des Mercedes-Benz GLC. Als weitere Innovation der nächsten Generation Brennstoffzellenfahrzeuge verfügt der GLC F-Cell über eine grosse Lithium-Ionen-Batterie. Mit dem neuen ca. 9 kWh starken Akku steht dem Auto eine weitere Energiequelle für den Energiemotor zur Verfügung und lässt sich dadurch erstmals auch extern per Plug In-Technologie aufladen.

Weiterführende Informationen zum EFCF 2019 finden Sie unter: https://www.efcf.com/