Energie Schweiz

Die neue Freude am Fahren

Mit der Plug-in-Hybrid-Limousine 330e schafft BMW bis zu 66 Kilometer rein elektrisch.
Die digitale und elektrische Revolution macht auch vor den Gralshütern der Fahrfreude nicht halt. Denn so stolz BMW auf das agile Fahrverhalten und die ebenso vertrauenserweckende wie vergnügliche Abstimmung der meisten Modelle ist – die heutige Kundschaft interessiert sich immer weniger dafür. Elektrische Reichweite, Bits und Bytes sind vielen längst wichtiger als PS und Nm. Und der Hubraum ist schon fast egal, wenn die Bildschirmdiagonale gross genug ist.

Das hat BMW bei der neusten Generation des 3er erkannt, und obwohl der Neuling nach wie vor die sportliche Spitze der Mittelklasse definiert, fährt er auch auf dem Datenhighway in die Pole Position. Kein Detail beweist das besser als der Dialog mit der neuen Sprachsteuerung: Wer sich mit «Hey BMW» beim Sprachassistenten beschwert, dass ihm langweilig ist, bekommt deshalb keine Musik eingespielt und kein Hörbuch, sondern der digitale Assistent schlägt zur Aufmunterung den Wechsel in den Sportmodus vor.

Und in diesen Tagen rollt mit dem 330e (vorerst nur als Limousine) jenes Auto an den Start, dass die Freude am Fahren mit der Freude am Sparen ziemlich perfekt kombiniert. «Im neuen 330e erreicht das Zusammenwirken von Elektro- und Verbrennungsmotor ein neues Niveau», verspricht BMW. «Denn die Elektrifizierung des Antriebsstrangs trägt mehr denn je nicht nur zur Steigerung der Effizienz, sondern auch zu einer charakteristischen Form der Fahrfreude bei.»

Das Plug-in-Hybrid-System besteht aus einem 2,0 Liter grossen Vierzylinder-Benziner mit BMW TwinPower Turbo Technologie und einer Leistung von 135 kW/184 PS und einem Elektromotor, der eine Spitzenleistung von 83 kW/113 PS erzeugt. Das von beiden Motoren gemeinsam mobilisierte maximale Systemdrehmoment beträgt 420 Nm. Zudem hat BMW dem Neuling einen sogenannten XtraBoost spendiert, der sich mit der Aktivierung des Modus SPORT über die Fahrerlebnisschalter-Taste aufrufen lässt. So wird die Systemleistung von 185 kW/252 PS bei besonders hoher Lastanforderung für bis zu 10 Sekunden um zusätzliche 30 kW/40 PS gesteigert und der neue 3er beschleunigt in 5,9 Sekunden von null auf 100 km/h.

Im Fahrmodus «Hybrid» kann der 330e mit einer Geschwindigkeit von bis zu 110 km/h rein elektrisch fahren – 30 km/h schneller als beim Vorgängermodell. Im Modus «elecric» ist lokal emissionsfreies Fahren sogar mit bis zu 140 km/h möglich. Mit einem Brutto-Energiegehalt von 12,0 kWh ermöglicht die Lithium-Ionen-Hochvoltbatterie eine im Vergleich zum Vorgängermodell um mehr als 50 Prozent auf 59 bis 66 Kilometer gesteigerte elektrische Reichweite. Um mehr als 15 Prozent reduzieren sich in der zweiten Generation der Plug-in-Hybrid-Sportlimousine die Verbrauchs- und Emissionswerte. Sie sinken auf 1,9 bis 1,6 Liter Kraftstoff je 100 Kilometer und auf 43 bis 37 Gramm CO2 pro Kilometer. Der kombinierte Stromverbrauch beträgt 15,4 bis 14,8 kWh je 100 Kilometer.

Die Hochvoltbatterie der neuen Limousine ist unterhalb der Fondsitze, der Kraftstofftank über der Hinterachse positioniert. Dadurch wird das Gepäckraumvolumen des Plug-in-Hybrid-Modells nur geringfügig eingeschränkt. Das Stauvolumen von 375 Liter kann zudem mithilfe der im Verhältnis 40:20:40 teil- und umklappbaren Fondsitzlehne erweitert werden.

Zu den hybrid-spezifischen Serienausstattungen der sportlichen Hybrid-Limousine gehört ein akustischer Fussgängerschutz: Beim elektrischen Fahren wird über ein Aussenlautsprecher-System ein unverwechselbarer, speziell für elektrifizierte BMW-Modelle kreierter Sound generiert. Die Klanggestaltung im niedrigen Geschwindigkeitsbereich strahlt akustische Präsenz aus, ohne den Akustik-Komfort der Insassen zu beeinträchtigen.

Der für die Schweiz besonders interessante Kombi – bei BMW heisst er Touring –, rollt erst im Frühsommer an den Start.