Energie Schweiz

Erdgas auf dem Prüfstand

Wir waren an einer Tankstelle im Raum Bern, wo nebst Benzin und Diesel auch Erdgas erhältlich ist und wollten wissen, ob Erdgas-Fahrer zufrieden mit der gewählten Technologie sind und was Autofahrer generell über die mit Erdgas betriebenen Fahrzeuge wissen.

Bei Erdgasfahrzeugen wird der  Ottomotor mit Gas betrieben. Da Erdgasmotoren in modernen Personenwagen aus Reichweitegründen noch stets bivalent ausgelegt sind – das heisst mit Benzin als auch mit Erdgas fahren – benötigen die Autos zwei Treibstoffsysteme und zwei Tanks. Erdgas, häufig auch abgekürzt als CNG (Compressed Natural Gas), wird an Bord des Fahrzeugs unter einem Druck von 200 bar gespeichert. Zurzeit gibt es gut 140 Tankstellen in der Schweiz.

Heinz Zehnder, 53

«Bisher habe ich mich noch nicht mit dem Thema Erdgas befasst. Momentan käme auch kein Wechsel auf ein anderes Auto in Frage. Ich denke, es müsste vom Staat ein grösserer Anreiz geschaffen werden, etwa in dem man Erdgas-Autos subventioniert.»

Georg Klein, 45

«Ich bin Maschinenbauingenieur, daher weiss ich ziemlich genau, wie ein Erdgas-Antrieb funktioniert. Da ich mir aber gerade einen neuen Wagen gekauft habe, kommt ein anderes Auto für mich nicht in Frage. Ich habe mich vor dem Kauf auch über die Erdgasvariante informiert, nur leider gibt es derzeit kaum Gebrauchtwagen auf dem Markt. Jetzt fahre ich einen Diesel-Hybrid und bin sehr zufrieden.“


Ines Gerwin, 48

«Ich fahre sowohl der Umwelt wie auch meinem Budget zuliebe mit Erdgas. Es gibt mir ein besseres Gefühl. Wenn wir auf Reisen gehen, bereiten wir uns dementsprechend vor – das heisst: Wir suchen uns die Tankstellen raus. Bis auf eine defekte Zapfsäule hat bisher immer alles gut funktioniert. Da wir aber auch einen Benzintank haben, war auch das nicht weiter tragisch. Die Tanksäulen funktionieren nicht überall gleich, aber wenn ich unsicher bin, frage ich beim Tankwart nach.»

Manuel Fricker, 40

«Ich denke Erdgasautos sind effizienter als andere – vor allem in der Stadt sollen sie besonders praktisch sein. Über die Betankung der Autos weiss ich leider nicht viel. Momentan brauche ich aber kein neues Auto und ich denke, ich werde in Zukunft vermehrt auf öffentliche Verkehrsmittel zurückgreifen. Die Stadt Bern ist gut erschlossen, ein Auto ist nicht unbedingt nötig.»

Sarah Platzer, 35 

«Mein Firmenfahrzeug wird mit Erdgas betrieben. Ich finde den Wagen in Ordnung, würde aber privat ein anderes Model wählen. Das Auto muss für relativ kurze Strecken 2 Mal wöchentlich betankt werden und leider gibt es nur wenige Tankstellen in der Nähe. Die Betankung ist einfach zu handhaben – es funktioniert ähnlich wie beim Benziner, dauert aber etwas länger bis der Tank voll ist. Kostentechnisch ist ein Erdgasantrieb sicherlich eine gute Wahl.»

Bianca Hochstrasser, 27

«Ich weiss, dass Erdgasfahrzeuge umweltschonender sind, da sie weniger Co2 ausstossen. Viel mehr weiss ich leider nicht. Da ich mein Geschäftsfahrzeug auch privat nutzen darf, kommt für mich momentan kein anderes Auto in Frage. Sollte sich das ändern, würde ich mich sicherlich auch über Erdgas informieren. Ich hoffe, dass bis dann mehr Tankstellen vorhanden sind.»

Lara Gross, 21

«Erdgas-Fahrzeuge sind zwar ökologisch besser, ich glaube aber, dass die Infrastruktur noch nicht ausgereift ist. Es ist wohl noch etwas zu früh und deshalb ist für mich ein Erdgasbetriebenes Auto noch kein Thema. Ich könnte es mir aber zu einem späteren Zeitpunkt gut vorstellen. Über die Betankung und die Technologie weiss ich nicht viel – ich habe mich aber auch noch nicht damit auseinandergesetzt, da ich mit meinem jetzigen Auto sehr zufrieden bin.»