Energie Schweiz

Interview mit Franco Bullo von Enertì über die neue Elektromobilität im Tessin

In Zusammenarbeit mit: emotì Partnercontent

Emotì ist die Lösung für einfaches Aufladen von Elektrofahrzeugen mit einem engmaschigen Netz von Ladestationen und die natürliche Antwort auf einen kontinuierlich wachsenden Markt. Mit emotì werden die neuen Herausforderungen der Elektromobilität in Angriff genommen. 

Wir haben mit Franco Bullo, Ingenieur und Verantwortlicher für den Service Elektromobilität der Enertì SA, über die Entwicklung des Projekts emotì gesprochen.

Wie ist emotì entstanden?
Angesichts der kontinuierlichen Entwicklung und des jüngsten Wachstums auf dem Markt der Elektromobilität haben die wichtigsten Stromversorgungsunternehmen des Tessins mit der Enertì SA die Marke emotì ins Leben gerufen. Ziel von emotì ist ein Komplettpaket für das Aufladen von Elektrofahrzeugen anzubieten.
Das öffentliche Ladenetz von emotì umfasst rund 80 hochmoderne Stationen, die engmaschig im gesamten Tessin verteilt sind.
Darüber hinaus bietet emotì über die wichtigsten Tessiner Stromversorgungsunternehmen Ladesäulen für das private Aufladen, die sowohl für Privathaushalte als auch für Unternehmen geeignet sind. Die vorgeschlagenen Lösungen sind einfach zu installieren und passen sich jeder Situation an.

Wie sehen Sie die Zukunft der Elektromobilität?

Beim Genfer Auto-Salon im Jahr 2012 wurden Elektrofahrzeuge noch ausserhalb der eigentlichen Ausstellung ausgestellt. In den Folgejahren wurden sie immer mehr in die Ausstellung integriert, und in den letzten Jahren gehörten sie sogar zu den Hauptattraktionen dazu.
Man kann also davon ausgehen, dass diese Entwicklung in den nächsten Jahren zu einer immer grösseren Verbreitung von Elektrofahrzeugen führen wird. Schon heute bietet der Grossteil der Automobilhersteller aufladbare Modelle an, die mit dem gewohnten Komfort ausgestattet sind und deren Leistung die Mobilitätsbedürfnisse der meisten Nutzer befriedigen kann. Die zahlreichen auf den verschiedenen Automobilausstellungen gezeigten Prototypen, lassen jetzt schon erahnen, dass die nahe Zukunft viele Neuerungen mit sich bringen wird. Es zeigt sich ein genereller Trend in Richtung Elektromobilität.

Wie haben Sie vor, die Elektromobilität im Tessin zu fördern?
Damit sich die Elektromobilität durchsetzen kann, muss der Markt leicht nutzbare und für jeden zugängliche Lademöglichkeiten bieten.
Aus diesem Grund haben die Tessiner Stromversorgungsunternehmen mit emotì ein engmaschiges öffentliches Ladenetz entwickelt, welches parallel auch geeignete Lösungen für das Aufladen im privaten Bereich bietet.
Um die Nutzung zu erleichtern, sind alle Ladestationen von emotì, die öffentlichen ebenso wie die privaten, mit eingebauten Ladekabeln ausgestattet.

Wo werden in Zukunft die Ladestationen von emotì zu finden sein? 
Die öffentlichen Ladestationen von emotì sind bereits auf unserer Website emoti.swiss oder über die emotì-App zu finden. Bei beiden Varianten ist es möglich, sich anzeigen zu lassen, ob die Ladesäulen frei oder besetzt sind. Die App bietet ausserdem eine geführte Navigation zur ausgewählten Ladesäule.