Energie Schweiz

Einen Monat lang unterwegs mit dem BMW i3s

Im Zuge des co2tieferlegen-Gewinnspiels in Kooperation mit BMW Schweiz wurde Frau Wullschleger ein Traum erfüllt: Die glückliche Gewinnerin durfte während dem ganzen Monat April den BMW i3s Probe fahren. Wir wollen erfahren, wie sie diesen Monat erlebt hat und wie es um ihre erstmaligen Erfahrungen mit einem Elektrofahrzeug steht.

So sieht eine strahlende Gewinnerin aus. – Frau Wullschleger in Begleitung des BMW i3s.

Frau Wullschleger, der BMW i3s stand Ihnen einen Monat lang zur freien Verfügung – vermissen Sie ihn bereits?

Das Fahrzeug war ein cooler Flitzer und es hat mir Freude bereitet dieses einen Monat lang zu fahren. Ich vermisse den i3 schon ein wenig.

Was gefällt Ihnen besonders gut am BMW i3s? 

Dass er klein, kompakt, wendig und sportlich ist.

Wofür haben Sie ihn am meisten gebraucht? 

Ich habe das Fahrzeug meistens für kurze Ausfahrten und kleine Einkäufe in der Umgebung gebraucht. Dafür war es sehr praktisch.

Der BMW i3s ist ein Elektroauto. Wenn Sie ihn mit anderen Autos vergleichen was sind die grössten Unterschiede? 

Dass man die Bremsen kaum braucht, da die Motorenbremse stärker agiert als bei herkömmlichen Autos. Ebenfalls ein grosser Unterschied ist das nicht vorhandene Motorengeräusch. Der BMW i3s segelt praktisch geräuschlos vor sich hin.

Welche Vorteile hat der BMW i3s?

Bei verschiedenen Anbietern kann man das Einkaufen und Tanken kombinieren. Er braucht wenig Platz und garantiert ein gutes, angenehmes Fahrgefühl.

Und was sind die Nachteile? 

Die Batterie nimmt sehr viel Platz ein und so fühlt man sich im Auto etwas eingeengt, da für die Passagiere nicht mehr viel Platz übrig ist.

Hat der i3s Ihre Einstellung zu Elektroautos verändert? 

Jein. Für mich ist es einfach eine andere aber ebenso angenehme Fahrweise wie bei den herkömmlichen Autos mit Verbrennungsmotor.

Wie werden Sie in 20 Jahren unterwegs sein?

Das wird die Entwicklung zeigen.