Energie Schweiz

Spartipps von Tankwart Dario Cologna

In Zusammenarbeit mit: AGVS Partnercontent

Bei jedem Auto gibt es Potenzial den Verbrauch und Ausstoss zu senken. Mit einer optimalen Wartung und entsprechender Fahrweise können Autofahrerinnen und Autofahrer jährlich bis zu 360 Franken oder 560 Kilogramm CO2 sparen.

Wie das geht, zeigt Dario Cologna in der Werbekampagne des Garagistenverbandes AGVS. Der Langlauf-Star ist in kurzen Videos als Tankwart zu sehen. Cologna gibt darin Tipps, wie Automobilisten beim Fahren Kosten und CO2-Ausstoss reduzieren können.

Individuelle Beratung
Rund 1'000 Garagenbetriebe bieten den AutoEnergieCheck an. Dabei prüft die Werkstatt energierelevante Punkte. Der Kunde erhält zudem eine persönliche Beratung, die auf sein Auto und sein Fahrverhalten zugeschnitten ist.

Konkret geht es unter anderem um eine regelmässige Überprüfung des Reifendrucks, die Verwendung von energieeffizienten und sparsamen Reifen und Schmierölen, den sinnvollen Einsatz der Klimaanlage und der elektrischen Verbraucher, die Vermeidung von überflüssigem Gepäck und nicht benützten Gepäckträgern, die Ausrüstung mit LED-Tagfahrleuchten und einen energieeffizienten Fahrstil.

Der Kunde erhält am Ende der Beratung ein AEC-Zertifikat, welches auf die persönlichen und fahrzeugbezogenen Einsparpotentiale hinweist sowie eine AutoEnergieCheck Vignette. Gleichzeitig trägt der Garagist auf einem Aufkleber den idealen Eco-Reifendruck ein.

40'000 Tonnen CO2 gespart
«Mit dem AutoEnergieCheck sorgen die Schweizer Garagisten für eine energieoptimierte und möglichst nachhaltige Mobilität ihrer Kunden», fasst AGVS-Zentralpräsident Urs Wernli zusammen. «Neben ihrer Verantwortung für die Betriebssicherheit des Fahrzeugs nehmen die Garagisten als erste Ansprechpartner der Automobilisten diese auch in Bezug auf Energieeffizienz wahr.»

Seit 2012 wurden mit dem Check mehr als 40'000 Tonnen CO2 eingespart. Das entspricht über 5'000 Autofahrten rund um die Welt.

Die Kampagne mit Dario Cologna ist pünktlich zur Weihnachtszeit gestartet und endet nach dem Genfer Autosalon im März. Sie wird erneut unterstützt von EnergieSchweiz, dem Energieeffizienzprogramm des Bundes. Weitere Informationen zum Sparen beim Fahren gibt es auf der Webseite des AutoEnergieCheck. Dort können Sie unter anderem prüfen, welche Garage in Ihrer Nähe den Check anbietet.